DAS OPEN AIR-FESTIVAL VOM 3. BIS 5. JULI 2015 MIT KLASSIK, ROGER CICERO UND FAMILIENTAG.

Sommermusik-Festival: Drei perfekte Tage!

Der Wettergott muss die Kempener und den Verkehrsverein mögen! An allen drei Tagen des Sommermusikfestivals an der Kempener Burg hielt das Wetter. Und wie! Trotz der tropischen Hitze blieben die angekündigten Gewitter aus. So konnte von Freitag bis Sonntag alles planmäßig über die Bühne gehen und der Hochsommer in vollen Zügen genossen werden. Musikalisch und kulinarisch.

Einen perfekter Start in das Sommerwochenende bot am Freitag (3. Juli) der Klassikabend. Unter dem Motto "Eine Nacht in Venedig" hatte Konzertleiter, Dirgint und Soloviolinist Emil Silvio Ciobota nicht nur sein 40-köpfiges Orchester "Neue Ruhr Philharmonie Oberhausen" aufgeboten, sondern auch drei hochklassige Solisten. Irene Molinari (Mezzosopran), Gustavo Casanova Anguiano (Tenor) und Sopranistin Andrea Hoerkens, die auch galant den Abend moderierte, verzückten das Kempener Publikum.

Ebenso ließ der Auftritt von Roger Cicero, der zusammen mit seiner Big Band am Samstagabend auftrat, keine Wünsche offen. Nachdem die Pop- und Jazzgröße mittags nach den Proben mit Eis und Hustentabletten die Stimme in den Griff bekommen hatte, zeigte Cicero bei "Cicero sings Sinatra" sein großen Können als Sänger und Entertainer. Er flachste mit dem Publikum, spielte neben Sinatra-Songs eigene Stücke und beendete das gut zweistündige Konzert mit dem Klassiker "My Way" bei Wunderkerzenlicht. Das Publikum war begeistert und ließ den Abend gemütlich auf der Burgwiese ausklingen.

Fotos: © Dennis Zimmer / Uli Geub

« zurück