Sie befinden sich hier: 

EIN BEITRAG ZUM THEMENSCHWERPUNKT „HIMMELWäRTS – RELIGIöSES ZUSAMMENLEBEN AM NIEDERRHEIN“.

Ausstellung: Das Haar der Maria

Kempen. Mindestens seit der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts galt Kempen als Wallfahrtsort. „ … bei der Ausstellung der Reliquien vor dem Volke (reichten) ein Tag und ein Kaplan für die Darreichung nicht aus …“, schreibt der Stadtchronist Johannes Wilmius rückblickend über das Jahr 1473. Bei den Menschen, die so zahlreich kamen, handelte es sich nicht nur um die ca. 2.500 Einwohner des wohlhabenden Städtchens Kempen, sondern es kamen Pilger von nah und fern, um vor dem Gnadenbild der Gottesmutter Maria Heilung von körperlichen oder seelischen Leiden zu erbitten. Dieses Gnadenbild, eine sitzende Maria mit dem Jesuskind, befindet sich bis heute in der Pfarrkirche „St. Mariä Geburt“.

1473 war ein Glücksjahr für die Kempener Pfarre. Der Abt des Klosters Werden überließ ihr ein Marienhaar aus ihrem Reliquienschatz. Mit der dazugehörigen Echtheitsurkunde und neuen Ablassbriefen zog Kempen zahlreiche Wallfahrer an. Das kam vor allem der Kirche zugute, die ihr Gotteshaus im Jahre 1482 vollenden und mit zahlreichen Altären und Kunstwerken ausstatten konnte. 

Dieser glückselige Zustand hielt einige Jahrzehnte an. Dann schlug  die Reformation ein neues Kapitel in der Stadtchronik auf. Für Kempen begann eine unruhige Zeit. Am Ende war von dem einst blühenden Wallfahrtsort nicht mehr viel übrig.

Spezielle Sonntagsführungen

Jeden dritten Sonntag im Monat um 14 Uhr finden spezielle Sonntagsführungen durch die Ausstellung statt. Die Führung wird sich schwerpunktmäßig mit der Marienverehrung und dem Pilgerwesen in Kempen beschäftigen. Nach dem Betrachten der entsprechenden Objekte und Urkunden in der Ausstellung (ca. 25 Minuten) wird die Gruppe zur Propsteikirche gehen und dort das originale damalige „Gnadenbild“ und die sonstigen spätmittelalterlichen Kunstwerke betrachten. (ca. 25 Minuten).

Die Kosten dafür betragen zusätzlich zum Eintritt 1,00 Euro. Die Sondertermine sind: 17. Mai, 21. Juni, 19. Juli, 16. August , 20. September und 18. Oktober 2015.               

Öffnungszeiten und Preise

Die Ausstellung ist wie folgt geöffnet: Montag geschlossen, Dienstag bis Sonntag 11.00 - 17.00 Uhr, Donnerstag 11.00 - 18.00 Uhr.

Die Eintrittspreise betragen: Erwachsene 2,00 Euro, Schüler/ Studenten 1,00 Euro Gruppen ab 10 Pers. 1,00 Euro je Person.

Ort: Städtisches Kramer-Museum, Museum für Niederrheinische Sakralkunst, Burgstraße 19, 47906 Kempen

Homepage: www.kempen.de

« zurück